Erstberatung / Beratung / Kosten

Das anwaltliche Erstberatungsgespräch dient grundsätzlich der ersten Einschätzung der Sachlage und einer allgemeinen Betrachtung möglicher Vorgehensweisen. Dabei lassen sich in einem entsprechenden Erstgespräch nicht alle juristischen Fragen abschließend klären. Sie erhalten aber eine mündliche Auskunft oder einen mündlichen Rat im vorbezeichneten Sinne.

Danach sollen sie entscheiden können, ob Sie uns weitergehend beauftragen wollen. Der eher auf Allgemeinheit abzielende Charakter soll sich dabei in den Kosten für den Anwalt bei einer Erstberatung niederschlagen, da der Aufwand in der Regel vergleichsweise gering ausfällt.

Die für die Erstberatung bei einem Anwalt anfallenden Kosten richten sich maßgeblich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Dieses deckelt die Gebühr für Verbraucher nach oben hin auf maximal 190 €. Auf die Beratungsgebühr fallen zudem zusätzlich 19 % Umsatzsteuer an.

In der Regel wird ein Zeitaufwand von einer Stunde eingeplant. Sollte dies nicht ausreichen, Sie im vorbezeichneten Sinne bei allgemeiner Betrachtung zu informieren, nehmen wir uns auch mehr Zeit, weisen aber darauf hin, sobald die spezielle Aufarbeitung Ihres Sachverhalts nicht mehr von der Erstberatung umfasst wird.

Grundsätzlich bevorzugen wir für das erste Gespräch die persönliche Beratung und stehen für die Erstberatung per Telefon oder per E-Mail nur in besonderen Ausnahmefällen zur Verfügung.

Vieles lässt sich einfacher erklären, wenn wir uns im persönlichen Gespräch gegenübersitzen und Sie bekommen gleich einen Eindruck von Ihrem neuen Anwalt, können ihn kennenlernen und feststellen, ob „die Chemie“ stimmt.

Wichtige Unterlagen können Sie zu diesem Termin gleich mitbringen und gemeinsam durchgehen.

 
bhum-adam 2018-12-18 wid-211 drtm-bns 2018-12-18